Bildbezeichnung
Behandlung Sabine Dorn

Behandlungsmethoden

Bobath

Das Bobath-Konzept ist eine lösungsorientierte Befundung und Behandlung von Patienten mit Störungen von Funktion, Bewegung und Tonus aufgrund einer Erkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS).

Bobath ist eine Therapieform für Kinder und Jungendliche mit Verdacht auf angeborene oder erworbene Hirnschädigung, oft einhergehend mit Bewegungsstörungen, Lähmungen und Spastiken. Sie ist aber auch geeignet für erwachsene Patienten, z.B. nach Hirnblutungen (Schlaganfällen), bei MS und Parkinson.

Ziel der Behandlung ist die Verbesserung und Optimierung von Bewegungsfunktionen, eine normalisierte Wahrnehmung des Körpers und eine möglichst hohe Selbstständigkeit bei der Bewältigung des täglichen Lebens.

Anwendungsbereiche bei Säuglingen, Kindern und Jungendlichen (mit angeborenen oder erworbenen Hirnschädigungen):

  • Asymmetrie und Säuglingsskoliose
  • Schiefhals
  • Muskelhypotonie
  • Cerebralparese
  • Neurologische Erkrankungen

Anwendungsbereiche bei Erwachsenen:

  • Schlaganfall
  • Skoliose
  • Multiple Sklerose
  • Parkinson
  • Muskelerkrankungen

Weitere Infos unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Bobath-Konzept